Pädagogik/Psychologie

  1. Besonderheiten des Faches                           

Das kombinierte Unterrichtsfach stellt für die meisten Schüler, die zu uns kommen, ein komplett neues und sehr interessantes Fach dar. Entsprechend hoch sind die Erwartungen. Manche Schüler meinen, dass im Unterricht nur über Probleme diskutiert und eigene Sorgen „therapiert“ werden. Dem Fach geht es jedoch darum mithilfe von fachlichen Theorien zu lernen wie die menschliche Psyche funktioniert und systematische Erklärungen für Verhalten zu liefern. Viele Schüler sind durchaus begeistert diese erworbenen Erkenntnisse auf sich und ihr Umfeld anzuwenden und manche Themen in der Familie zu diskutieren. Wer Spaß am Lernen und systematischen Denken hat, ist in diesem Fach genau richtig.

  1. Ausgesuchte Lehrplaninhalte des Faches „Pädagogik/Psychologie“

Alle Inhalte des Faches bauen von der 11. Jahrgangsstufe bis zur 13.Klasse aufeinander auf, sind miteinander verknüpft und werden vor allem in der 13. Klasse vertieft.  

 

Ausgesuchte Themenbereiche der 11. Klasse                

  • Grundlagen des Erlebens, Verhaltens und Handelns: zum Beispiel das Thema „Gedächtnis“ und dessen neurologischen Grundlagen,  „Wahrnehmung“, „Emotion“ und „Motivation“ sowie deren Wechselwirkung anhand des Zürcher Ressourcenmodells  
  • Lerntheorien: Klassisches Konditionieren, Operantes Konditionieren, sozial-kognitive Lerntheorie

Ausgesuchte Themenbereiche der 12. Klasse                

  • Entwicklungspsychologie, gezeigt anhand der Bedingungen der Entwicklung und der psychoanalytischen Theorie nach Sigmund Freud
  • Persönlichkeitspsychologie, gezeigt anhand der Big Five und der personenzentrierten Theorie nach Carl Rogers
  • Das verhaltensorientierte Handlungskonzept im Rahmen sozialpädagogischen Handelns
  • Soziale Kommunikation und soziale Interaktion, gezeigt an einer Kommunikationstheorie mit vielen Gesprächsbeispielen

Ausgesuchte Themenbereiche der 13. Klasse                

  • Wissenschaftliche Grundlagen pädagogisch-psychologischer Forschung: das Anlegen einer wissenschaftlichen Untersuchung
  • Sonder- und Heilpädagogik: die Darstellung ausgewählter Behinderungen und ihrer Ursachen, Konzepte der Unterstützung behinderter Menschen
  • Klinische Psychologie: Vertiefung eines psychischen Störungsbildes (z.B. Depression), Erklärung und mögliche therapeutische Hilfsverfahren

 

  1. Hilfen, Tipps und Anregungen

Eine wichtige Anregung und Empfehlung ist das schriftliche Ausarbeiten von Arbeitsaufträgen, um das schriftliche Formulieren zu üben und ein fachliches Feedback der Lehrkräfte zu erhalten.

Zur Vertiefung und für den aktuellen Bezug zur Wissenschaft empfehlen wir den Schülern das Lesen von Fachzeitschriften. Folgende Magazine decken – ganz nach Interesse -  viele Themenbereiche ab: